Billig hält am längsten?! Was darf eine Hochzeit kosten?

Hochzeitsvorbereitung ohne Burnoutfaktor.

Diverse Studien legen es nah: Verheiratete leben länger, sind gesünder, Männer verdienen mehr und Frauen lachen häufiger – sprich die Ehe macht glücklich! Auf der anderen Seite kann einen die Hochzeit selbst schon ganz schön herausfordern! Schlug die amerikanische Hochzeitszeitschrift „Bride’s“ 1959 vor, zwei Monate für die Planung zu reservieren, so rät die gleiche Zeitschrift heute zu einer Organisationsphase von mindestens zwölf Monaten. Das ist auch unsere Erfahrung: die meisten unserer Redner werden 10-12 Monate vor der Hochzeit gebucht. Dasselbe gilt für die Hochzeitslocation, Musiker, Foto.- und Videographen usw. – wer hier zu spät mit der Planung anfängt, der hat leider oft das Nachsehen.

Abonniere unseren Newsletter rund um das Thema Liebe, Beziehung, Ehe und Hochzeit.

Hochzeit als Grund für Beziehungsstress?

Immer wieder habe ich selbst Paare bei mir in den Vorbereitungstreffen sitzen, die sich ganz schön unter Druck setzen und durch eine der ersten richtig großen Herausforderung für ihrer Beziehung gehen. Der Klassiker ist, dass der Mann sich eher zurückzieht und sie entscheiden lässt, sie sich daraufhin alleine gelassen fühlt, er alles möglich im Budget haben will und sie alles einfach nur schön und perfekt. Beziehungsstress vorprogrammiert!

Hochzeit als Auslöser für Schizophrenie?

Meine Schwester ist Psychologin und erzählte mir von einer Vorlesung, in der einer ihrer Professoren Hochzeiten als eine möglichen Auslöser für Schizophrenie nannte. Keine Angst – das kommt nur sehr selten vor, zeigt aber auch wie hier und da „der schönste Tag im Leben“ mit zig emotionalen Erwartungen und Perfektionismus total überfrachtet wird.

Günstige Hochzeit – lange Ehe

Das muss alles nicht so sein! Forscher der Emroy Universität in Atlanta (USA) wollen nun einen Zusammenhang zwischen den Heiratskosten und der zweisamen Ewigkeit herstellen können. Diejenigen – so die Forscher – die mehr als 18.000 Euro für ihre Feier ausgeben, hätten ein dreieinhalbmal so hohes Scheidungsrisiko wie diejenigen, deren Fest unter 9.000 Euro kostet! Dabei scheint es nicht nur um den Faktor Geld zu gehen, sondern insgesamt um eine gelassenere Grundeinstellung, die alte Lebensweisheit, dass weniger manchmal mehr ist!

HIER geht es zum kostenlosen Hochzeits-Budgetrechner

Damit der schönste Tag im Leben auch wirklich schön ist

Damit der schönste Tag im Leben auch wirklich schön ist, muss man gar nicht so viel beachten – im Gegenteil! Vieleicht einfach hier und da einen Gang runter schalten und mehr wert aus „Sein“, als auf „Schein“ legen. Ist es das wert, sich zwölf Monate lang als Paar unter Druck zu setzen, sich gegenseitig Vorwürfe zu machen und sich unter Umständen zu verschulden?! Ich meine: nein, das ist es nicht wert.

Überlegt euch, was euch wirklich wichtig ist (ganz oben solltet „ihr beide“ hier auf der Liste stehen), unterscheidet zwischen MUSS und KANN für eure Hochzeit, nehmt bei aller ernsthaften Planung immer eine riesige Portion Humor mit. Vergesst Leute die euch „ihr müsst aber…“ sagen! Das ist euer Tag! Ihr entscheidet, was ihr an diesem Tag müsst und wollt. Ich selbst hatte schon alle möglichen Hochzeiten – von sehr teuer, bis Low-Budget – und die schönsten Hochzeiten waren immer diejenigen, in denen das Paar tief entspannt war, den Tag wirklich genießen konnte und sich nicht von einem „das muss so oder so sein“ treiben ließen.

[yasr_visitor_votes size=“medium“]


Autor: Samuel Diekmann, Redner bei rent-a-pastor.com

Quelle: Julia Bernhard; „Verliebt, verlobt, völlig fertig“; URL: http://www.idealisten.net/beitrag/article/verliebt-verlobt-voellig-fertig.html; 30.07.2015

Titelbild: Alexander Benthaus, fotografie-benthaus.de


Wir freuen uns über Deinen Kommentar...