Forsastudie: Heiraten voll im Trend – Liebe am wichtigsten

Im Auftrag von CosmosDirekt hat das Meinungsforschungsinstitut forsa in einer repräsentativen Umfrage 3.050 Verheiratete, Unverheiratete und Geschiedene zum Thema Hochzeit und Ehe befragt. Herausgekommen ist vieles, was auch wir aus unserer Praxis bestätigen können, aber auch einiges, das auch uns neu war.

Hochzeit voll im Trend

Zunächst einmal die wichtigste Erkenntnis: Ehe ist immer noch voll im Trend! 57% der Deutschen gaben an, „ja ich will“ sagen zu wollen, wenn man den Richtigen oder die Richtige gefunden hat. Das Jawort würde laut Studie insbesondere der jüngeren Generation leichter über die Lippen gehen: 89 % der unter 35-Jährigen können sich das Leben als Ehepartner gut vorstellen. Mit zunehmendem Alter sinkt allerdings die Bereitschaft für eine Hochzeit: 79 % der über 50-Jährigen können sich nicht vorstellen, noch oder nochmals zu heiraten und auch zwei von drei Geschiedenen (65%) schließen eine weitere Ehe für die Zukunft aus.

Liebe ist der wichtigste Grund fürs heiraten

Ist das nicht schön? Als Nummer-eins-Grund für eine Ehe wurde die Liebe mit 89% angegeben. Als zweiten Grund wurde mehr Rechte (z.B. Besuchsrecht im Krankenhaus, Erbschaft) mit 78% angegeben. Als dritten Grund wurden Kinder („wenn man ein gemeinsames Kind hat“: 67% / „wenn man ein gemeinsames Kind plant“: 64%) genannt. Liebe und Familie steht in der Ehe also hoch im Kurs – Steuerliche Gründe wurden daher auch erst als vierte Motivation für eine Trauung genannt. „Religiöse Gründe“ wurde lediglich von 17% als letzte Motivation angeführt.

Hochzeitsfeier darf was kosten

Was kostet ein Hochzeitsredner? HIER gibt es die Antwort.

Die allermeisten Paaren würden eher am Hochzeitskleid sparen (94%), als an der Hochzeitsfeier (53%). Möglicherweise freuen sich deutsche Hochzeitspaare deswegen auch am meisten über Geldgeschenke (72%). Über klassische Haushaltsgegenstände als Geschenk freuen sich nur 15%. Das verschenkte Geld geht aber möglicherweise auch gleich für die Hochzeitsreise drauf. Die meisten träumen hier von einem Strandurlaub in der Karibik oder im Indischem Ozean (42%). Leisten konnten sich einen solchen Urlaub allerdings die wenigsten – nur 13% konnten diesen Traum realisieren und ganze 56% hatten sogar gar keine Flitterwochen.

Aber keine Sorge: Forscher der Emroy Universität in Atlanta (USA) wollen wissen, dass gerdade die billigsten Hochzeiten am lägsten halten.

 


[yasr_visitor_votes size=“medium“]


  Autor: Samuel Diekmann, Redner und CEO bei rent-a-pastor.com

Quelle: Repräsentative forsa-Umfrage „Meinungen rund um das Thema Hochzeit und Scheidung“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juni 2015 wurden insgesamt 3.050 Verheiratete, Unverheiratete und Geschiedene ab 18 Jahren in Deutschlang befragt (1.004 Ledige, die sich vorstellen können, in Zukunft zu heiraten; 542 Ledige, die in Zukunft nicht heiraten möchten; 1.002 Verheiratete; 502 Geschiedene).


Wir freuen uns über Deinen Kommentar...