Seitensprungportal Ashley Madison: Wenn Betrüger betrogen werden.

Es liest sich fast wie ein Krimi und niemand hätte mit der aktuelle Fülle an Wendungen und „Höhepunkten“ des Skandals um das Seitensprungportal gerechnet. Als Hacker ca. 37 Millionen Kundenadressen von Ashley Madison geknackt und veröffentlicht hatten war die Aufregung groß. Scheidungsanwälte witterten das große Geschäft, aber auch Erpresser, die Betroffene Nutzer anfingen zu erpressen. In Toronto gab die Polizei …