Studienergebnisse belegen: Paare in festen Partnerschaften haben am meisten Sex.
Studienergebnisse belegen: Paare in festen Partnerschaften haben am meisten Sex.

Erste repräsentativ Befragung zur Gesundheit und Sexualität in Deutschland

Wenn man das schon wieder hört „Studie XY sagt, dass…“ mag der eine oder andere schon wieder skeptisch die Augen rollen. Aber Obacht! Die neue GeSiD ist tatsächlich die erste repräsentativ durchgeführte Befragung zum Thema „Gesundheit und Sexualität in Deutschland“ und von keinem Lifestyle Magazine, sondern vom Institut für Sexualforschung, Sexualmedizin und Forensische Psychiatrie durchgeführt worden: Die Ergebnisse sind daher wirklich beachtenswert!

Wir haben einige Ergebnisse der Studie für Euch zusammengefasst:

So oft hat Deutschland Sex

Frauen und Männer zwischen 18 und 35 Jahren haben laut der Studie pro Monat etwa 5 Mal Sex.

Die 36- bis 45-Jährigen hätten im Schnitt immerhin noch gut 4 Mal pro Monat Sex.

Bei den 46- bis 55-Jährigen kommt es durchschnittlich 45 Mal im Jahr zu sexuellen Kontakten, also knapp 4 Mal pro Monat.

Bei den höheren Altersgruppen nehme der Anteil derjenigen, die in den letzten vier Wochen überhaupt nicht sexuell aktiv waren deutlich zu: es sind 43 % bei den 56- bis 65-Jährigen und 63 % bei den 66- bis 75-Jährigen. Dementsprechend sind auch die Durchschnittswerte deutlich niedriger: sie liegen bei 2,7 Mal pro Monat für die 56- bis 65-Jährigen und 1,1 Mal pro Monat für die 66- bis 75-Jährigen.[1]


Haben wir genug SEX in unserer Partnerschaft?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haben wir genug SEX in unserer Partnerschaft?

Paare in festen Partnerschaften haben am meisten Sex.

Nüchtern heißt es: „Beziehungsnähe steht als definierender Faktor für romantische Beziehungen auch in engem Zusammenhang mit der Beziehungszufriedenheit und der partnerschaftlichen Sexualität.“[2] Ein hohes Maß an erlebter Nähe in Beziehungen stünde in einem Zusammenhang mit einem zufriedenem Beziehungs- und Sexualleben und würde vor allem in festen Partnerschaften erlebt!

Paare in nähebetonten Beziehungen

Die Studie unterschied feste Partnerschaften zwischen Paaren, die sich als „Distanzbetonte Beziehungen“ und „Nähebetonte Beziehungen“ bezeichneten. Letztere Gruppe berichtete signifikant häufiger:

  • „Beim letzten Sex hatte ich mindestens einen Orgasmus.“
  • „Alles in allem bin ich mit meiner Beziehung zufrieden.“
  • „Ich bin zufrieden mit der Menge an Sex die ich aktuell habe.“

Sexuelle Aktivität und sexuelle Praktiken

Ja, auch so etwas ist die Studie akribisch nachgegangen! Am weitesten verbreitet sei nach der Studie „Sex an ungewöhnlichen Orten“, davon berichten 60 % der Befragten, dann kommen „gemeinsam einen Pornofilm ansehen“ (48 %) und der Gebrauch von „Dildos / Vibratoren“ (42 %), dann mit großem Abstand sexuelle Rollenspiele / Szenarios (17 %) und Sex mit Mehreren (9 %); sehr kleine Nennungen finden wir bei sado-masochistischen Praktiken / BDSM (7 %) und Sex im Swingerclub / Partnertausch (3 %).


Ich will mich nicht mehr vor meinem Partner schämen! Schamgefühl überwinden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Der einzige größere Geschlechter- und Alterseffekt findet sich bezogen auf den Gebrauch von Dildos / Vibratoren, hier sind jüngere Frauen in den Altersgruppen 18 bis 35 Jahre deutlich erfahrener als Männer aller Altersgruppen und auch als die älteren Frauen – alle anderen Geschlechter- und Altersunterschiede sind klein.[3]

Die Studie ist noch nicht ganz ausgewertet, wir haben Euch in diesem Artikel die Ergebnisse aus dem Bericht der Befragten zusammengefasst. Wir bleiben für Euch am Ball;-)


[1] GeSiD-Studie; Institut für Sexualforschung, Sexualmedizin und Forensische Psychiatrie Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf; URL: https://gesid.eu/wp-content/uploads/2020/09/GeSiD_Bericht_2020.pdf; 2020; Seite 12

[2] GeSiD-Studie; Institut für Sexualforschung, Sexualmedizin und Forensische Psychiatrie Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf; URL: https://gesid.eu/wp-content/uploads/2020/09/GeSiD_Bericht_2020.pdf; 2020; Seite 20

[3] GeSiD-Studie; Institut für Sexualforschung, Sexualmedizin und Forensische Psychiatrie Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf; URL: https://gesid.eu/wp-content/uploads/2020/09/GeSiD_Bericht_2020.pdf; 2020; Seite 12