Beziehungsanalyse in 8 Minuten: Wo stehen wir mit unserer Beziehung?
Die Beziehungsanalyse ist ein Mini- PAAR-Checkup

Beziehungsanalyse in 8 Minuten: Wo stehen wir mit unserer Beziehung?

Es gibt hunderte Beziehungsratgeber, die meisten sind sich einig: Beziehung ist arbeit. Wir schauen ob das so immer stimmen muss, aber setzen auch noch einen Schritt früher an. Blanker Aktionismus hilft nämlich nie! Wo Paare tatsächlich „arbeiten“ müssen ist von Paar zu Paar unterschiedlich. Deswegen: Erst die Beziehungsanalyse, dann die Beziehungsarbeit!

Eine Beziehungsanalyse in nur 8 Minuten

Es macht keinen Sinn die sicherlich guten Tipps und Lösungen von Beziehungsratgeber XY eins zu eins auf sich als Paar zu übertragen und im blinden Aktionismus zu verfallen. Man sollten zunächst einmal einen Schritt zurückgehen und den Status quo der eigenen Beziehung unaufgeregt analysieren.

Puhh… so eine „Beziehungsanalyse“ klingt aber Anstrengend: Das muss es aber nicht sein! Coach und Berater Samuel Diekmann stellt in seinem Video eine Beziehungsanalyse, die in nur 8 Minuten einen guten Überblick über alle Beziehungsbereiche vermittelt, vor.

Samuel sagt, dass man allerdings nicht den Fehler machen dürfe die Gleichung “Wissen = automatisch Veränderung!” aufzustellen. „Das ist schlicht falsch! Es geht nicht darum neuen Erkenntnisse zu gewinnen und dann läuft alles rund.“ – so Samuel. Die allermeisten Paare wüssten sowieso sehr genau das hier und da etwas schief läuft und hätten auch oft genug theoretisches Wissen um diese Dinge zu lösen. Eine Methode muss es also schaffen, das Unbewusste emotional zu berühren, erst dann kann Veränderung geschehen. Trotzdem: Ohne eine gute Analyse mache eine Beziehungsarbeit kaum Sinn. Man müsse wissen wo man überhaupt ansetzen könne.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du brauchst nur ein Blatt Papier und Stifte… schon kann es los gehen.

Beziehungsarbeit vs. Beziehungspflege

Hat man ein gutes Bild seiner Beziehung? Dann kann die Arbeit ja losgehen! Aber stimmt es überhaupt, dass Beziehungsarbeit etwas bringt? „Ja.“ – sagt Samuel, der gerade einen neuen Beziehungskurs als Web Seminar veröffentlicht hat. Auch die Wissenschaft scheint ihm hier Recht zu geben. Formate wie eine Paartherapie, Beziehungscoaching oder Beziehungskurse haben einen positiven Effekt auf Partnerschaften:

„Betrachtet man verschiedene Studien und Meta-Analysen, verändert sich bei 40 bis 50 % der Paare die Partnerschaft maßgeblich positiv, bei weiteren 30 Prozent sind die Verbesserungen weniger stabil.“ (Dr. Nikolaus Melcop, Vizepräsident der Bundespsychotherapeutenkammer)

Samuel schlägt allerdings in den meisten Fällen vor das Wort „Beziehungsarbeit“ mit dem Wort „Beziehungspflege“ auszutauschen, da das Pflegen der eigenen Partnerschaft nicht immer zwingend anstrengend sein müsse. Oft sei eine Beziehungspflege auch etwas sehr entspannendes und schönes!

„Wenn dies bereits als mühsame Anstrengung erlebt wird, dann sollten die Alarmglocken läuten und professionelle Hilfe gesucht werden. Am besten sollte man seine Beziehung kontinuierlich, leidenschaftlich pflegen und das bevor es richtige Arbeit wird! Genau für diese Beziehungspflege habe ich den PAAR-Checkup entwickelt.“ – so Samuel.

Beziehungspflege mit dem PAAR-Checkup

Samuel kleine „8 Minuten Beziehungsanalyse“ ist nur eine sehr verknappte Zusammenfassung der Beziehungsanalyse des neuen PAAR-Checkups. Sein PAAR-Checkup ist ein online Seminar, das sich an Paare richtet die ihre Beziehung pflegen wollen und dabei in einer lockeren Atmosphäre humorvolle aber eben auch gehaltvolle Impulse für ihre Partnerschaft bekommen möchten.

Folgende Inhalte werden beispielsweise behandelt…