"Liebe auf den ersten Blick" gibt es gar nicht?
Gibt es "Liebe auf den ersten Blick"? Titelbild von pixabay.com

„Liebe auf den ersten Blick“ gibt es gar nicht?

„Liebe auf den ersten Blick: eine große Zeitersparnis.“ – so scherz der Volksmund. Glaubt man jedoch Forschern der Universität von Groningen, dann existiert Liebe auf den ersten Blick gar nicht.

„Liebe auf den ersten Blick ist die am weitesten verbreitete Augenkrankheit.“ Gino Cervi      

Verwechseln wir die Liebe mit Lust?

Die Wissenschaftler mutmaßen stattdessen eine Verwechslung der Gefühle: statt Liebe empfinden wir tatsächlich einfach „nur“ Lust! Der deutscher Aphoristiker Ron Kritzfeld scherzte daher bereits Anfang des letzten Jahrhunderts: „Liebe auf den ersten Blick: Augenaufschlag, der schon manchen teuer zu stehen kam.“ Durch die starke Anziehung spiele unser Körper verrückt, wir fühlen uns wie im siebten Himmel. Dieses Gefühl sei jedoch nicht mit Liebe zu verwechseln, diese brauche Zeit, um zu wachsen und sich zu entwickeln.

„Liebe auf dem ersten Blick ist ungefähr so zuverlässig wie Diagnose auf den ersten Händedruck.“ George Bernard Shaw

Grundlage der Studie

Für die Studie befragten die Niederländischen Forscher 200 Teilnehmer (60 % weibliche Probanten) im Alter von Mitte Zwanzig zu ihren Gefühlen der Anziehung bei ihren Dates: 500 Dates wurden absolviert.

„Instant Beziehungstipp“

Mehr Instant Beziehungstipps? Stöbere in unserer neuen Blogreihe und lasst Euch mit unseren kurzen Artikeln (unserem „Doping für Eure Beziehung“) inspirieren.

Im Anschluss wurden alle Teilnehmer befragt. Bei allen Fällen, die ihre Gefühl mit „Liebe auf den ersten Blick“ beschrieben, konnte auch ein extrem hoher Wert an körperlicher Anziehung beobachtet werden. Männer „verliebten“ sich demnach messbar schneller, wobei das Gefühl von „Liebe auf den ersten Blick“ in den meisten Fällen nicht erwidert wurde.

Wahre Liebe braucht Zeit und muss wachsen. Kennst Du schon die 36 Fragen zum verlieben?

Die Studie wurde im Journal of the International Association for Relationship Research veröffentlicht.