Foto: Alexander Benner

Statistik: Immer weniger Scheidungen & Ehen halten immer länger in Deutschland

Gute Nachrichten für Hochzeitspaare: erstens die Zahl der Scheidungen geht kontinuierlich zurück. Zweitens die Ehen die geschieden werden halten immer länger. Ein guter Trend der Hoffnung macht.

Die Zahl der Scheidungen ist nach neuesten Daten des Statistischen Bundesamts im vergangenen Jahr erneut zurückgegangen. Ehepaare in Deutschland scheinen also immer besser miteinander auszukommen. Selbstverständlich muss man in dieser Statistik eigentlich auch eine sinkende Bevölkerungsentwicklung in Deutschland berücksichtigen die sich unteraderem auch in den Zahlen der Eheschließungen wiederspiegelt. Wie gesagt eigentlich, aber…

Scheidungen pro Jahr

2003
0
Scheidungen

 

2016
0
Scheidungen

 

Deutschlands Ehe halten immer länger!

Das Wörtchen „eigentlich“ ist hier bewusst gewählt, denn die neusten Zahlen belegen noch einen anderen Trend, der in diesem Zusammenhang viel interessanter erscheint und den Trend der glücklichen Ehen zu bestätigen scheint.

Ehedauer bis zur Scheidung

0
2003

(2003 hielt eine geschiedene Ehe Ø 13,1 Jahre)

0
2015

(2016 hielt eine geschiedene Ehe Ø 15 Jahre)

Ehen halten statistisch aber nicht nur immer länger, sondern auch das Durchschnittsalter der Geschiedenen hat sich immer weiter erhöht. Männer waren 2016 im Schnitt 46 Jahre und sieben Monate alt, Frauen drei Jahre jünger (zum Vergleich 1991 war das Durchschnittsalter der Geschiedenen 39).

Gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften werden öfter geschieden

Neben den Ehen berücksichtigen die Statistiker auch eingetragene Lebensgemeinschaften. Vor allem bei den eingetragenen gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften erhöhte sich die Zahl der Aufhebungen im letzten Jahr um deutliche 9 % (in absoluten Zahlen 1238 aufgehobene gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften; 698 Lebensgemeinschaften von Frauen und 540 von Männern).

Resümee: Heiraten lohnt sich! Traut Euch.

Selbstverständlich heiratet niemand aufgrund von solchen statistischen Erhebungen, aber den einen oder anderen kritischen Ehemuffel könnten diese Zahlen vielleicht doch ein wenig Mut machen. Machen wir uns nichts vor, in einer Ehe kriselt es auch einmal, aber immer mehr Ehepaare begreifen, dass Kaputtes zum Reparieren da ist und nicht gleich zum Wegschmeißen und versuchen (scheinbar) an ihren Differenzen zu arbeiten und ihre Liebe zu retten – uns freut dieser Trend jedenfalls. Wie geht es Dir damit?

Quelle: Foto – Alexander Benner / Datenquelle – Statistischen Bundesamts