Musik in einer Trauung Egal ob in einer kirchlichen oder freien Trauung: Musik gehört dazu!
Musik in einer Trauung - Es gibt ein zuviel und zuwenig - Bildquelle: pixabay.com

Musik in einer Trauung – Wichtige Fragen und Antworten für Eure Hochzeitszeremonie

Lesedauer ca. 2 Minuten

Egal ob in einer kirchlichen oder freien Trauung: Musik gehört dazu! Die ältesten Musikinstrumente sind rund 35000 Jahre alt – schon das zeigt, dass Musik seit jeher zu uns Menschen dazugehört. Musik sollte eure Hochzeit vom Anfang bis zum Ende begleitet.

Musik aus der Dose oder Live?

Tam, tamm, ta tamm … Ich denke, dass jeder Wagners Hochzeitsmarsch auf der Orgel kennt. Aber ihr solltet auf eurer Trauung bestimmen, was gespielt wird. Die größten Freiheiten habt ihr dabei sicherlich auf einer freien Trauung. Es muss nicht immer ganz klassisch sein, es darf auch rockig, popig oder nur instrumental sein.


„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ (Victor Hugo)


Grundsätzlich solltet ihr euch aber überlegen, ob ihr die Musikstücke live oder aus der „Dose“ gespielt haben wollt. Für beides gibt es gute Gründe:

Bei Musik aus dem mp3-Player oder von der CD kann z.B. weniger schiefgehen. Auch ist dies Variante kostengünstiger. Live gespielte Musik von guten Musikern kann allerdings eine Trauung wirklich aufwerten und viel mehr Emotionen auslösen, auf die Gästen eingehen und musikalisch mit dem Brautpaar kommunizieren – ein Traum! Selbstverständlich ist auch eine Mischung aus beiden möglich. Viele Paare entscheiden sich beispielsweise oft dazu den Einmarsch einspielen zu lassen – so ist sichergestellt, dass der Braut niemand die „Show“ stiehlt, alle Augen sind dann (so wie es sein soll) wirklich nur auf sie gerichtet und konzentriert. Findet Eure Trauung im Freien statt? Dann gehören auch Fragen beantwortet wie „Brauchen wir Strom? Wo bekommen wir den her? Haben die Musiker eventuell ein Akku in ihrer Musikanlage?“.

Hochzeitsmusik Live oder aus der Dose?

Wieviel Musik darf es sein?

Ich denke wir sind uns einig: Musik schafft Atmosphäre und löst Emotionen aus, aber wieviel Musik verträgt eine Trauung? Selbstverständlich gibt es auch ein Zuviel! Nicht jeder Moment muss von Musik untermalt sein. Überlegt euch, ob ihr euch den Moment des Ringtausches wirklich mit Hintergrundmusik untermalen wollt oder den Moment „clean“ nicht mehr aufwerten könnt.


„Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.“ (Richard Wagner)


Die richtige Musik schafft Atmosphäre und löst Emotionen aus

Haltet Euch stets folgende Überlegung vor Augen: Wenn Eure Trauung ungefähr 40 bis 45 Minuten dauern darf, wieviel Zeit wollt ihr dann der Rede des Pastors oder Hochzeitsredner, wieviel den Traufragen, Ehegelöbnis, Ritualen, Trauzeugen und dann – eben auch – der Musik geben?

Ein Musikstück dauert im Schnitt ca. 3 bis 4 Minuten:

2 Lieder

0
bis
0
Minuten

3 Lieder

0
bis
0
Minuten

4 Lieder

0
bis
0
Minuten

5 Lieder

0
bis
0
Minuten

Planung mit Hochzeitsredner

Als eine kleine erste Hilfestellung haben wir eine kostenlose, kleine Liste mit aktuellen Liedern in ein paar Spoty-Setlisten für Euch zusammengestellt. Hier könnt ihr gemeinsam reinhören, euch einen ersten Überblick verschaffen und inspirieren lassen. Mit einem guten Hochzeitsredner könnt ihr eure Trauung individuell planen und überlegen wo, wann, welches Musikstück am besten passt.